Wohnungsbrand, Menschenleben in Gefahr

Zugriffe: 2426

Einsatzbericht :

Um 01:33 Uhr wurden die Einsatzkräfte mit dem Stichwort „Feuer Groß“ und dem Zusatz „brennt Haus“ aus dem Schlaf gerissen. Aus bisher ungeklärten Gründen kam es in einem der Kinderzimmer zu einem Feuer, welches sich schnell ausbereitete.

Bei Eintreffen des Einsatzleiters drang bereits dichter schwarzer Rauch aus einem Fenster im 1.Obergeschoss des Gebäudes.

Alle vier Bewohner (zwei Erwachsene und zwei Kinder im Alter zwischen 11-13 Jahren) konnten bereits vor Eintreffen der Feuerwehr das Gebäude verlassen, sie wurden mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus transportiert.

Durch die Feuerwehr wurde das betroffene Haus kontrolliert um sicher zu stellen, dass sich keine weiteren Personen/Tiere im Haus aufhalten. Die Nachbarhäuser wurden aufgrund der starken Rauchentwicklung durch die Einsatzkräfte evakuiert.

Das Feuer konnte durch einen Trupp unter Atemschutz schnell gelöscht werden - Das Kinderzimmer wurde komplett zerstört. Durch zwei weitere Trupps wurden umfangreiche Nachlöscharbeiten und Belüftungsmaßnahmen durchgeführt.

Um kurz nach vier Uhr konnten dann auch die letzten Einsatzkräfte die Einsatzstelle verlassen und an der Feuerwache die Fahrzeuge und Geräte wiederaufbereitet.

Zur Brandursache und Schadenshöhe können seitens der Feuerwehr keine Angaben gemacht werden. Die Kriminalpolizei hat noch an der Einsatzstelle die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

 

sonstige Informationen

Einsatzbilder

 
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
mehr Informationen Akzeptieren